|    20.09.2017
abonnieren
Fehler beim Eintrag.
Kalender Veranstaltungsorte in Zwickau Essen Kunst aus Zwickau Party Kino Bildung in Zwickau Sport Shopping Uebernachtung Journal Zwickau-Aktuell Werbung Kontakt
zurück zur Liste zurück zur Liste
August Horch Museum
August Horch Museum in Zwickau
Die Vier Ringe symbolisierten den Zusammenschluß der westsächsischen Fahrzeugmarken Horch, Audi, DKW und Wanderer zur Auto Union AG. Mit der Vereinigung entstand 1932 der zweitgrößte Fahrzeugkonzern in Deutschland.
Anschrift: Audistraße 7
08058 Zwickau
Telefon:
Telefax:
0375 / 271 73 80
0375 / 27 17 38 11
E-Mail-Adresse:
Internet-Adresse:

http://www.horch-museum.de
Beschreibung
Das August Horch Museum Zwickau

Mit der Ansiedlung der A. Horch & Cie. Motorwagenwerke AG in Zwickau im Jahre 1904 wurde der Grundstein für einen Industriezweig gelegt, der in nunmehr über einem Jahrhundert ununterbrochener, facettenreicher Entwicklung der Metropole Westsachsens den guten Ruf als die Automobilstadt eintrug. Techniker und Ingenieure gaben hier vielen wegweisenden Konzepten, grundlegenden Erfindungen und ihrer Zeit weit vorauseilenden Ideen die Form, führten sie zur Reife und bestimmten dadurch die automobile Welt in bedeutender Weise mit.

Das August Horch Museum, das als einziges kraftfahrzeugtechnisches Museum Deutschlands seinen Sitz an einer früheren Fertigungsstätte hat, bewahrt diese große Geschichte mit ihren reichen Traditionen und der gewachsenen automobilen Identität in eindrucksvoller Weise. 

Die im September 2004 eröffnete Ausstellung im historischen Gebäudeensemble des früheren Audiwerkes lässt auf 3.000 m² Fläche Geschichte und Geschichten wach werden. Der Besucher gewinnt durch die Einbindung der 80 Großexponate sowie die Vielzahl automobilbezogener Kleinobjekte in auf deren Entstehungszeit bezogene Hintergründe und szenische Darstellungen einzigartige Einblicke.
So bieten unter anderem eine Tankstelle der späten 1920er Jahre und der Stand der Auto Union auf einer Automobilausstellung der 1930er Jahre den Rahmen für die repräsentativen Horchwagen, die renommierten Audifahrzeuge sowie die Modelle der Wandererwerke, die durch den Verbund der Auto Union eng mit der Zwickauer Historie verknüpft sind. Auch die herausragenden Rennsporterfolge der im Werk Horch gefertigten legendären Silberpfeile, die den Namen Zwickaus um die Welt trugen, werden umfassend gewürdigt.
Die DKW Kleinwagen, die maßgeblichen Anteil an der Breitenmotorisierung Deutschlands hatten, präsentieren sich innerhalb einer Straßenszene, die den Besucher aus der Vorkriegs- in die Nachkriegszeit führt. Hier laden der begehbare Tante Emma Laden und die liebevoll gestalteten Auslagen der Geschäfte zum Bummeln und Verweilen ein.
Eine funktionstüchtige Transmissionswerkstatt mit verschiedenen Bearbeitungsmaschinen sowie ein Motorenprüfstand, auf dem ein Horch Achtzylindermotor in Aktion gezeigt werden kann, zeigen unter anderem die Fahrzeugfertigung der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben der Herstellung der technischen Seite des Automobils werden auch der Karosseriebau und die Gestaltung an Hand von beeindruckenden Großexponaten und Modellen dargestellt. Ein Rundkino in diesem Abschnitt setzt die Geschichte des Automobilbaues filmisch in Szene.
Bei einem Blick in das Arbeitszimmer des Kraftfahrtpioniers August Horch ist große Vergangenheit in einmaliger Weise authentisch spürbar. Die im Stile der 1930er Jahre eingerichtete Direktionsvilla der Audi Werke, die auch Horchs Wohnsitz gewesen ist, kann ebenfalls besichtigt werden.
Der Fahrzeugbau nach 1945 war zunächst durch die Nutzfahrzeugfertigung, die vor allem der Lkw H 3 A bestimmte, und die Produktion von Modellen der Vorkriegszeit gekennzeichnet. Mit den 1950er Jahren setzt dann die Ära des Trabant mit seinen verschiedenen Entwicklungsstufen ein, die an der für jene Zeit so typischen Garage, mit vielfältigem Werkzeug und reichhaltigen Ersatzteilvorräten, noch einmal lebendig wird. Prototypen und Modelle von Fahrzeugen, die unter den wirtschaftlichen Bedingungen der DDR nicht zur Fertigung gelangten, legen Zeugnis von der ungebrochenen Innovationskraft der Zwickauer Automobilbauer ab.
Den hiesigen Automobilbau der Gegenwart dokumentieren Volkswagen-Modelle, die am Standort Mosel produziert wurden.

Das August Horch Museum Zwickau - automobile Geschichte erleben!

Auswahl