zurück zur Liste zurück zur Liste
Malsaal
Datum: 15.06.2019 Theater Theater
Beginn: 19:30 Uhr
... gewiss in seinem Sinne
© Theater Plauen Zwickau
1854: Das achte Kind unterwegs, die internationale Karriere wieder belebt, der geniale Ehemann nach Selbstmordversuch in der Psychiatrie, dazu ein schwärmerischer Verehrer zum Freund – woher nimmt eine Frau die Kraft, inmitten all dieser Lebensumstände auf bewundernswerte Weise ihre Autonomie zu wahren?
Als Clara Schumann ihren Mann Robert in der psychiatrischen Anstalt besuchen will, weiß sie noch nichts von seinem Tod. Der Zuschauer begleitet sie durch ihre Erinnerungen, von der Entdeckung ihrer Liebe zu Robert, über den Streit mit ihrem Vater, bis hin zu einer möglichen neuen Liebe zu Johannes Brahms?
Den Antworten, die Clara Schumann auf die heute so aktuellen Konflikte Familie – Karriere und Loyalität – Leidenschaft fand, spürt dieser Abend szenisch-musikalisch nach. Das Seelenleben der Pianistin wird wiedergespiegelt durch Lieder von Clara und Robert Schumann, unter anderem auch dessen letzte Komposition „Geistervariationen“, und von Johannes Brahms sowie Auszüge aus deren Briefen und Tagebüchern begleitet von elektronischen Klanginstallationen.
Kammersängerin Heike Wittlieb, die den Abend zusammen mit Leo Siberski und Julia Anslik entwickelt hat, übernimmt die Rolle der Clara Schumann.
 

Inszenierung
Ein szenischer Abend um Clara Schumann

Besetzung

Kammersängerin Heike Wittlieb (Sopran)

GMD Leo Siberski (Klavier und Klanginstallationen)

Julia Anslik (Regie)

Eine Produktion des Theaters Kiel.

Im Rahmen des Schumann-Festes 2019.



Vorstellungstermine
Buchung
Link 1: https://www.theater-plauen-zwickau.de