zurück zur Liste zurück zur Liste
BSV Sachsen Zwickau e.V.
Die BSV Frauen verlieren mit Anstand beim Aufsteiger
Veröffentlichung: 12.05.2019



Mit dem 29:21 (15:9) Sieg gegen die Handballerinnen aus Zwickau, schafften die Meenzer Dynamites den Aufstieg in die 1. Frauen-Bundesliga. Somit konnten die Gastgeberinnen den ersten „Matchball“ verwandeln, dementsprechend ausgelassen gestaltete sich die anschließende Feier mit den Fans.
 
Dabei setzte der BSV mit Spielbeginn die Akzente, ging durch Isa-Sophia Rösike mit 0:1 in Führung. Alisa Pester und Julia Redder erhöhten dann auf  1:3 (5.) Erst in der 8.Minute gelang den Schützlingen von Thomas Zeitz der Ausgleichstreffer zum 4:4 und ließen dann die Führung folgen. Die dezimierten Zwickauerinnen, bei denen auch noch Nadja Bolze mit einer Rückenverletzung ausfiel, hielten die Begegnung weiter offen, so ging es über 5:5,6:6, 6:7 zum letztmaligen Gleichstand 7:7(17.). Danach führten einige „Stockfehler“ der Gäste zu Kontermöglichkeiten, die Mainz zum Ausbau der Führung auf 14:7 (23.) nutzte. Weiter ließen Jenny Choinowski und Co. die Heimmannschaft aber bis zum Pausenpfiff nicht enteilen. In der zweiten Halbzeit kam das Team von Norman Rentsch auf vier Tore Differenz (16:12/33.) heran, doch Mainz ließ jetzt nicht locker, hielt das Tempo hoch, erhöhte so stetig bis auf 21:14 (42.). Eine Auszeit von Rentsch, setzte erst einmal ein Stoppzeichen um seine Frauen neu einzustellen. Das gelang zu nächst auch, doch mit der Disqualifikation von Rösike, musste er wieder umstellen und Mainz nutze diese Minuten um endgültig den „Sack“ zu zumachen.  Trotz der Niederlage mit acht Toren, war der Zwickauer Trainer nicht unzufrieden. „Die Mädels haben sich nicht hängen lassen und bis zum Abpfiff gekämpft, dennoch merkt man das die Luft langsam raus ist und der physische Verschleiß, bei unserem kleinen Kader, jetzt bemerkbar ist“, so Rentsch nach dem Spiel.

Statistik-BSV: Zenner, Szott; Meschkat (1), Rösike (3)Kallenberg (2), Kracht (3), Herr, Choinowski (7/4), Pester (3), Redder (2)
 
Strafwürfe:  Mainz 10/5  BSV  4/4
Zeitstrafen:  Mainz  0  BSV  3+D
Zuschauer:  500
Schiedsrichter: Jan Lier, Manuel Lier   Kampfgericht: Hans-Wilhelm Montag, Hans-Dieter Weinmann

Auswahl