zurück zur Liste zurück zur Liste
BSV Sachsen Zwickau e.V.
Ein Einblick in Klaras neue Handballwelt!
Veröffentlichung: 26.03.2020



Ein interessantes Interview mit unserer Klara Schlegel, geführt von ihrem ehemaligen Verein UHC Eggenburg

Egon von Eggenburg / Veröffentlicht am 26.03.2020

Klara, seit dieser Saison spielst du in Deutschland – in der 2. Liga beim BSV Sachsen Zwickau und in der 1. Liga beim Thüringer HC.
Wie war die Umstellung von Österreich nach Deutschland zu gehen? Was ist anders? Wie unterscheiden sich die Trainings und die Meisterschaft verglichen zum Vorjahr?

Die Umstellung war doch sehr groß. Nicht nur das Training und das Spiel sind anstrengender, auch an das alleine Wohnen musste ich mich erst gewöhnen.
Ich habe nicht öfter Training als zuvor in der Südstadt, aber es ist viel anstrengender. Außerdem ist der Handball in Deutschland schneller als in Österreich. Was für mich anfangs ein Problem war, waren die längeren Auswärtsfahrten. Für das Spiel in Harrislee (ganz im Norden) sind wir sogar einen Tag früher angereist.
Wir haben fast immer 2 Stunden Training und es ist um einiges intensiver. Die Spiele sind sehr schnell und die Abwehr ist aggressiver. Es gibt viele knappe Spiele und man darf den Gegner, egal auf welchem Platz auf der Tabelle er steht, nicht unterschätzen.

Mit Zwickau rangiert ihr auf Platz 3 hinter HL Buchholz 08-Rosengarten und SV Union Halle-Neustadt – die Saison wurde in Deutschland bereits als beendet erklärt – trotzdem: Wie hoch wären die Chancen auf den Meistertitel gewesen?
Die Saison in Deutschland ist eben schon beendet, es steht aber noch nicht fest, wer auf- bzw. absteigt. Wäre die Saison normal verlaufen hätten wir definitiv Chancen auf den Aufstieg gehabt.

Wie würdest du deine jetzige Mannschaft beschreiben? Welche Stärken habt ihr, wo ist noch Luft nach oben? Wie beschreibst du deine Rolle in der Mannschaft?
Meine Mannschaft hat einen unglaublichen Kampfgeist und gibt nie auf. Unsere größte Stärke ist die Abwehr. Leider haben wir es noch nicht geschafft, den Angriff konstant gut zuspielen. Ich teile mir meine Position mit Kata, manchmal fängt sie an, manchmal ich.

 Wie oft fährst du zwischen den beiden Vereinen hin und her?
Ich bin von Sonntag bis Mittwoch in Erfurt und fahre am Donnerstag nach Zwickau.

Was sind deine Ziele für die nächsten Jahre?
Das nächste große Ziel ist es, eine der besten Spielerinnen in der 1. Bundesliga zu werden.

Im Nationalteam bist du nun auch schon im A-Kader.

Welche Ziele gibt es da zu erreichen?
Ab jetzt wird alles als Vorbereitung für die Heim-EM 2024 gesehen, da man dort möglichst gut abschneiden möchte.

Wie du schon sagst wird 2024 die Damen-Handball-EM auch in Österreich ausgetragen, gemeinsam mit Ungarn und der Schweiz – wird das genau so ein Handballmärchen wie bei den Männern dieses Jahr? ????
 Hoffentlich, es gibt nichts Schöneres als eine EM im eigenen Land zu spielen und die Freude darauf ist riesig.

Was willst du bis dahin geschafft haben?
Bis dahin möchte ich um einiges besser werden. ????

Jetzt zu deinem Leben abseits der Halle und des Handballs.
Lebst du in einer WG?
Ich habe in Erfurt eine Wohnung allein und in Zwickau habe ich ein Zimmer bei einer Mitspielerin.

Sind Erfurt und Zwickau so schön wie Kattau/Eggenburg/das Waldviertel? ????
Zwickau und Erfurt sind zwei sehr schöne Städte, aber mit meiner Heimat können sie nicht mithalten.

Wie sieht dein Alltag in Deutschland aus?
Ich habe in der Früh und am Abend Training, dazwischen mache ich Musik, male oder gehe in die Stadt.

Wie oft kannst du nach Hause nach Kattau kommen?
Dank der aktuellen Lage kann ich jetzt erst mal länger zuhause bleiben. Sonst war ich bis jetzt zu Weihnachten und, wenn wir einen Lehrgang mit dem Nationalteam hatten, kurz mal zuhause.

Danke Dir Klara für den Einblick. Die gesamte Egge-Familie wünscht Dir viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele, wir glauben an Dich!

Klara, seit dieser Saison spielst du in Deutschland – in der 2. Liga beim BSV Sachsen Zwickau und in der 1. Liga beim Thüringer HC.
 Wie war die Umstellung von Österreich nach Deutschland zu gehen? Was ist anders? Wie unterscheiden sich die Trainings und die Meisterschaft verglichen zum Vorjahr?
 Die Umstellung war doch sehr groß. Nicht nur das Training und das Spiel sind anstrengender, auch an das alleine Wohnen musste ich mich erst gewöhnen.
Ich habe nicht öfter Training als zuvor in der Südstadt, aber es ist viel anstrengender. Außerdem ist der Handball in Deutschland schneller als in Österreich. Was für mich anfangs ein Problem war, waren die längeren Auswärtsfahrten. Für das Spiel in Harrislee (ganz im Norden) sind wir sogar einen Tag früher angereist.
Wir haben fast immer 2 Stunden Training und es ist um einiges intensiver. Die Spiele sind sehr schnell und die Abwehr ist aggressiver. Es gibt viele knappe Spiele und man darf den Gegner, egal auf welchem Platz auf der Tabelle er steht, nicht unterschätzen.
Mit Zwickau rangiert ihr auf Platz 3 hinter HL Buchholz 08-Rosengarten und SV Union Halle-Neustadt – die Saison wurde in Deutschland bereits als beendet erklärt – trotzdem: Wie hoch wären die Chancen auf den Meistertitel gewesen?
Die Saison in Deutschland ist eben schon beendet, es steht aber noch nicht fest, wer auf- bzw. absteigt. Wäre die Saison normal verlaufen hätten wir definitiv Chancen auf den Aufstieg gehabt.
Wie würdest du deine jetzige Mannschaft beschreiben? Welche Stärken habt ihr, wo ist noch Luft nach oben? Wie beschreibst du deine Rolle in der Mannschaft?
Meine Mannschaft hat einen unglaublichen Kampfgeist und gibt nie auf. Unsere größte Stärke ist die Abwehr. Leider haben wir es noch nicht geschafft, den Angriff konstant gut zuspielen. Ich teile mir meine Position mit Kata, manchmal fängt sie an, manchmal ich.
 Wie oft fährst du zwischen den beiden Vereinen hin und her?
Ich bin von Sonntag bis Mittwoch in Erfurt und fahre am Donnerstag nach Zwickau.
Was sind deine Ziele für die nächsten Jahre?
Das nächste große Ziel ist es, eine der besten Spielerinnen in der 1. Bundesliga zu werden.
Im Nationalteam bist du nun auch schon im A-Kader.
Welche Ziele gibt es da zu erreichen?
Ab jetzt wird alles als Vorbereitung für die Heim-EM 2024 gesehen, da man dort möglichst gut abschneiden möchte.
 Wie du schon sagst wird 2024 die Damen-Handball-EM auch in Österreich ausgetragen, gemeinsam mit Ungarn und der Schweiz – wird das genau so ein Handballmärchen wie bei den Männern dieses Jahr? ????
 Hoffentlich, es gibt nichts Schöneres als eine EM im eigenen Land zu spielen und die Freude darauf ist riesig.
Was willst du bis dahin geschafft haben?
Bis dahin möchte ich um einiges besser werden. ????
Jetzt zu deinem Leben abseits der Halle und des Handballs.
Lebst du in einer WG?
Ich habe in Erfurt eine Wohnung allein und in Zwickau habe ich ein Zimmer bei einer Mitspielerin.
Sind Erfurt und Zwickau so schön wie Kattau/Eggenburg/das Waldviertel? ????
Zwickau und Erfurt sind zwei sehr schöne Städte, aber mit meiner Heimat können sie nicht mithalten.
Wie sieht dein Alltag in Deutschland aus?
Ich habe in der Früh und am Abend Training, dazwischen mache ich Musik, male oder gehe in die Stadt.
Wie oft kannst du nach Hause nach Kattau kommen?
Dank der aktuellen Lage kann ich jetzt erst mal länger zuhause bleiben. Sonst war ich bis jetzt zu Weihnachten und, wenn wir einen Lehrgang mit dem Nationalteam hatten, kurz mal zuhause.
Danke Dir Klara für den Einblick. Die gesamte Egge-Familie wünscht Dir viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele, wir glauben an Dich!
????????

Auswahl